Guggen­mu­sik „Nuif­ramr Fante“
Diri­gent: Ingo Hinz

Im Jahre 1994 entstand bei etli­chen Musi­kern des Musik­ver­eins Neufra der Wunsch mit einer Forma­ti­on aus Mitglie­dern der Musik­ka­pel­le Neufra die närri­sche Zeit, insbe­son­de­re die Neufra­er Haus­fas­net, mit Stim­mungs­mu­sik zu berei­chern. So wurde das Vorha­ben „Guggen­mu­sik“ in Angriff genom­men und mit den Musik­pro­ben konn­te unter dem musi­ka­li­schen Leiter Karl Spöcker und weite­ren 15 Musi­kern zum Ende des Jahres begon­nen werden. Der erste öffent­li­che Auftritt erfolg­te dann im Febru­ar 1995 im Rahmen des Haus­balls des FV Neufra im Sport­heim in Neufra.

Seit­her spielt die Guggen­mu­sik, ausge­stat­tet mit einer Stück­aus­wahl, die sich aus Oldies im Rock- Pop- und Schla­ger­be­reich, Stim­mungs­lie­dern und aktu­el­len Chart­hits zusam­men­setzt, etli­che Auftrit­te zur Fasnets­zeit. Die Fante beglei­ten den Narren­ver­ein Neufra zu seinen Ausfahr­ten. Aber auch zu Hoch­zei­ten, Geburts­ta­gen und sons­ti­gen Veran­stal­tun­gen wird für Stim­mung gesorgt.

2006 wurde nach einem Namen für die Neufra­er Guggen­mu­sik gesucht. Aus vielen Vorschlä­gen, die während der Fasnet 2006 gesam­melt wurden, entschie­den sich die Musi­ker für den Namen „Nuif­ramr Fante“. Dieser Name lehnt sich an das Neufra­er Orts­wap­pen, das zwei Elefan­ten beinhal­tet. Passend zum neuen Namen wurde dann auch ein entspre­chen­des Logo ange­fer­tigt, bei dem auch das Grün­dungs­jahr 1994 einge­ar­bei­tet wurde.

Logo „Nuif­ramr Fante“

Die derzei­ti­ge Stär­ke der „Nuif­ramr Fante“ liegt bei 51 Musi­kern (Stand 2019) aus Reihen der Musik­ka­pel­le Neufra. Jähr­lich werden 12–15 Auftrit­te absol­viert. Ein fester Bestand­teil im Jahres­pro­gramm ist u.a. die Umrah­mung einer Narren­mes­se in der St. Peter- und Paul­kir­che in Neufra. Diese findet am Fasnets­sams­tag im Vorfeld des Musik­erballs statt. Mit kirch­li­cher und auch moder­ner Lite­ra­tur wird diese musi­ka­lisch gestaltet.

Am 18. Janu­ar 2014 feier­ten die Nuif­ramr Fante ihr 20-jähri­ges Bestehen mit einem Umzug durch Neufra mit Narren­zünf­ten, Guggen­mu­si­ken und Fanfa­ren­zü­gen. Im Anschluss erfolgt eine „Fante-Night“ in einer Halle der Firma Baisch mit DJ Ingflow und Einla­gen der verschie­de­nen Guggen­mu­si­ken und Fanfarenzügen.

Nach knapp 23 Jahren über­gab Diri­gent Karl Spöcker 2018 den Diri­gen­ten­stab an Ingo Hinz. Stepha­nie Spöcker und Wolf­gang Emhart unter­stüt­zen am Instru­ment und Schlag­werk ihren neuen Diri­gen­ten. So ist das Trio gut aufge­stellt und meis­tert die Auftrit­te der Nuif­ra­mer Fante in gewohnt hoher Quali­tät. Karl Spöcker ist der Nuif­ra­mer Fante treu geblie­ben und spielt die Trompete.

Im Febru­ar 2019 feier­te die Nuif­ra­mer Fante ihr 25-jähri­ges Bestehen gemein­sam mit dem Narren­ver­ein Neufra, die sich über das 50 jähri­ge Bestehen der Narren­fi­gu­ren Graf und Gräfin freu­en durf­ten mit einer großen „Ghost meets Fante“ – Party in der Maschi­nen­hal­le der Fa. Baisch.

Bilder „Nuif­ramr Fante“